Theory U für Unternehmen ?

Theory U ist in Deutschland auch 2019 noch immer Geheimtipp und Nische. Doch weltweit steigt das Interesse von Managern, Führungskräften und Beratern an dem Ansatz für Changemanagement enorm. Menschen, die sich einmal mit Theory U auseinandergesetzt haben, lässt der tiefgehende Ansatz so schnell nicht mehr los. Es scheint, als läge das größte Potential von Theorie U in der Initiierung und Durchführung von gesellschaftlichen Transformationsprozessen und damit verbunden in der Definition von völlig neuen, sozial-ökologischen Geschäftsmodellen. Doch welche Potentiale birgt Theory U für Unternehmen? Dieser Frage geht Blog-Autor und Theory U Coach Felix Senner in diesem Artikel nach.

Was ist Theory U ?

Man verbindet die Erforschung und Entwicklung von Theory U hauptsächlich mit Otto Scharmer, der als Senior Lecturer am Massachusetts Institute of Technology (MIT) tätig ist und das Presencing Institute, an dem heute Theory U angewendet und gelehrt wird, 2006 mitgegründet hat. Weltweite Bekanntheit hat Theory U erst relativ spät mit Scharmers Buchveröffentlichungen (ein Beispiel siehe Literaturliste) und dem Aufbau eines durch das MIT unterstützen MOOC*-Lehrganges, mit verschiedenen Kursen erlangt, an dem weltweit viele Tausend Menschen teilnahmen. Scharmer führt in seinen Publikationen verschiedene Definitionen für Theory U an: z.B. „a Method for changemanagement“, „a social technique that allows complex systems to learn collectively from the future, „a mindset“, uvm.

Wir, Theory U Coaches von Coaching Concepts, definieren Theory U als Rahmenwerk für Change- und Innovationsmanagement. Dabei lehnen wir uns ganz bewusst an den bei SCRUM oder Design Thinking oder anderen agilen Ansätzen verwendeten Begriff Rahmenwerk (Framework) an, der die Facetten Mindset, Prozessmodell(e) und Methodik einschließt.

Theory U – Politische Komponente

Zweifelsohne ist Theory U zu einem gewissen Grade politisch. So geht das wissenschaftliche Modell davon aus, dass sich die Welt im radikalen Umbruch befindet und macht dies an drei weltweiten Krisen (nach Otto Scharmer „divides“, frei übersetzt Verbindungsabbrüche oder Dissoziationen) fest: Ökologie, Gesellschaft und Identität (ecological divide, social divide und spiritual divide). Als eindrückliche Beispiele werden beispielsweise der Klimawandel, der weltweite Ressourcenverbrauch und die Plastikkrise, aber auch die Verteilung des weltweiten Reichtums angeführt. Damit ist Theory U per definitionem politisch, denn sie will gesellschaftliche Transformation, hin zu einem nachhaltigen Zeitalter. Dieser politische Aspekt gefällt nicht jedem Unternehmen.

Theory U für Unternehmen

Aus den bisherigen Ausführungen wird schnell deutlich, dass Theory U das ideale Rahmenwerk für Unternehmen ist, die in den genannten Sektoren (v.a. Ökologie und Gesellschaft) tätig sind. Für diese Unternehmen ist Theory U eine wirksame Methodik für die Entwicklung von nachhaltigen, wünschbaren Geschäftsmodellen oder für die Optimierung der schon bestehenden Geschäftsmodelle.

Doch auch den Unternehmen, die sich diesen Sektoren nicht zurechnen, bietet Theory U ein beeindruckendes Arsenal an Modellen, Methoden und Prozessen mit weitreichenden Potentialen. So kann Theory U dabei helfen z.B. die Unternehmenskultur nachhaltig zu verbessern und menschenorientierter zu machen. Darüber hinaus bietet Theory U wirksame Modelle für die Transformation der Kommunikationskultur in Unternehmen, für Führungskultur und bringt Methoden mit sich, die nicht nur für die Arbeit im Team, sondern auch in Entwicklungs- und Innovationsprozessen bislang unbekannte Potentiale entfalten können.

Theory U für Menschenorientierung

Gerade für Unternehmen, die die interne Kultur und darüber hinaus vielleicht auch die externe Kommunikation (verbunden mit Rebranding) transformieren können, könnte Theory U genau der richtige Ansatz sein, sowohl als wissenschaftliches Fundament als auch als Rahmenwerk für die entstehenden Change- und Innovationsprozesse.

Fazit: Theory U eignet sich nicht nur für gesellschaftliche Transformationsprozesse und die Entwicklung von damit verbundenen Geschäftsmodellen.

Theory U bietet über das Genannte hinaus Ansätze für Führungskräfte- und Teamentwicklung und kann unter bestimmten Voraussetzungen die ideale Grundlage für die Unternehmens-, Change- oder Innovationsstrategie eines Unternehmens sein.

Wie wendet Coaching Concepts Theory U an?

Neben einem langfristigen und tiefgreifenden internen Veränderungsprozess wenden wir Theory U in konkreten, eigenen Projekten an. So werden wir beispielsweise im September 2019 mit rund 20 Managern, Führungskräften und Beratern die sozial-ökolgische Herausforderung des Bienensterbens betrachten und mit Theory U und anderen Innovationsansätzen nach Lösungsstrategien und Geschäftsmodellen suchen.

 

*MOOC – Massive Open Online Course

Scharmer, Otto et. al: Leading from the emerging future: from ego-system to eco-system economies, 2013

Share:
Felix Senner

Author: Felix Senner

ist Design Thinking Lead Coach und Mitglied der Geschäftsleitung bei Coaching Concepts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.